Bodo GOTZKOWSKY: Die Buchholzschnitte Hans Brosamers zu den Frankfurter »Volksbuch«-Ausgaben und ihre Wiederverwendungen. 2002. 366 Seiten, 180 Faksimiles. € 98-- ISBN 978-3-87320-361-7
Studien zur deutschen Kunstgeschichte 361

Der erste Band bringt zum ersten Mal in Abbildung die vollständigen Brosamer Holzschnittfolgen als Erstverwendung für fünf »Volksbücher«, die alle bei Hermann Gülfferich sowie der Offizin Weigand Han in Frankfurt am Main im Druck erschienen. Außerdem werden hier erstmalig systematisch auch diejenigen Werke aufgeführt und beschrieben, in denen Brosamers Bilder sekundär verwendet wurden. Von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, beruhen alle in den Bänden aufgenommenen Beschreibungen durchgehend auf Autopsie. Beschrieben werden in erster Linie die Fortunatus-Ausgabe von 1549, die Ritter-Galmy-Ausgabe von 1554, Die sieben weisen Meister (1554), die Melusine-Ausgabe von 1556 sowie die Kaiser-Octavian-Ausgabe aus dem Jahr 1564 und deren weitere Auflagen. Aber auch spätere Ausgaben, in denen die Brosamer-Holzschnitte verwandt werden, und andere Volksbücher, in denen die Brosamer-Holzschnitte in einer mitunter abgeänderten Form Verwendung finden, werden untersucht. Insgesamt 33 auf diese Weise von Hans Brosamer illustrierte Volksbücher in zusammen 94 Auflagen prägen noch heute das Bild des Volksbuches. Dass Hans Brosamer aber nicht nur der Künstler war, der dem Volksbuch ein Gesicht gab, sondern dass er darüber hinaus sehr viele weitere Drucke des 16. Jahrhunderts mit Holzschnitten ausstattete, zeigen die beiden weiteren Bände über Brosamers Buchholzschnittwerk.

»This is a thoroughly researched book and a fine example of bibliographic scholarship. It does not focus on the artistic value of Brosamer's woodcuts, but is rather concerned with establishing a catalogue of all of Brosamer's woodcuts and solving chronological questions about the use oft these woodcuts in various editions. Gotzkowsky's book can also further textual studies and it is thus of value to art historians and scholars of German literature alike, particularly those who are interested in paratextual and intertextual relations between the image and the text.«
Josef K. Glowa in Sixteenth Century Journal XXXV/3 (2004)

»All in all, this study is extremely valuable, especially in as much as it neatly brings together a mass of information that scholars have hitherto had to assemble laboriously from the few surviving original Frankfurt editions that are widely scattered among European libraries.«
John L. Flood in The Library, 7. series, 11, 4 (2010)

Brosamer in drei Bänden

Vom gleichen Autor:
Die Buchholzschnitte Hans Brosamers in den Werken Martin Luthers und anderen religiösen Drucken des 16. Jahrhunderts Ein bibliographisches Verzeichnis ihrer Verwendungen.

Die Buchholzschnitte Hans Brosamers in naturwissenschaftlichen, satirischen und humanistischen Drucken des 16. Jahrhunderts Ein bibliographisches Verzeichnis ihrer Verwendungen.

»Volksbücher« Prosaromane, Renaissancenovellen, Versdichtungen und Schwankbücher. Bibliographie der deutschen Drucke.
Teil I: Drucke des 15. und 16. Jahrhunderts.
Teil II: Drucke des 17. Jahrhunderts. Mit Ergänzungen zu Band I.
.

Siehe auch:
Manfred LURKER: Die Buchholzschnitte Hans Brosamers zu den Symbol, Mythos und Legende in der Kunst. Die symbolische Aussage in Malerei, Plastik und Architektur.
M. Consuelo OLDENBOURG: Die Buchholzschnitte des Hans Baldung Grien. Ein bibliographisches Verzeichnis ihrer Verwendungen.
M. Consuelo OLDENBOURG: Die Buchholzschnitte des Hans Schäufelein. Ein bibliographisches Verzeichnis ihrer Verwendungen.
Frank MULLER: Images polémiques, images dissidentes. Art et Réforme à Strasbourg (1520 - vers 1550).
Sebastian BRANT: Das Narrenschiff. Nachdruck der Erstausgabe Basel 1494.
Michael Curschmann: Wort—Bild—Text. Studien zur Medialität des Literarischen in Hochmittelalter und Früher Neuzeit.
Jan BIALOSTOCKI: Dürer and his Critics, 1500-1971. Chapters in the History of Ideas, including a Collection of Texts.
Ulrich REHM: Bebilderte Vaterunser-Erklärungen des Mittelalters.