Maria Gräfin LANCKOROŃSKA: Neue Neithart-Studien. Neithart bei Dürer, zur Dokumentation und zum neu entdeckten Werk von Matthäus Gotthart Neithart.
Neudruck 1971. 124 Seiten, 48 Abbildungen. € 20-- ISBN 978-3-87320-350-1
Studien zur deutschen Kunstgeschichte 350

Übereinstimmend haben Dürer- und Grünewaldforschung die gegenseitige Beeinflussung der beiden bedeutendsten Maler der Wende vom Mittelalter und Neuzeit festgestellt. Der Nachweis eines persönlichen Kontakts der beiden Maler wird nun erstmals in den Darlegungen der Verfasserin erbracht. Dann wird die Frage untersucht, ob man es bei den dokumentarisch belegten Personen namens Matthes mit mehreren voneinander zu unterscheidenden Meistern, oder mit einer einzigen Person zu tun hat, die zugleich Baumeister, Wasserkunstbauer, Steinbildhauer, Bildschnitzer und Maler war. Abschließend werden die stilkritischen Untersuchungen von Prof. Bauch über den "ausbündigen" Meister Matthäus Gotthard Neithart, genannt Grünewald, vom ikonographischen Aspekt aus ergänzt.

Study on a newly found work by the German artist M. G. Neithard, erroneously called Grünwald, and his relationship and maybe personal knowledge to his antipode Dürer.

Siehe auch: 292, 342, 407