Maria Gräfin LANCKOROŃSKA: Die christlich-humanistische Symbolsprache und deren Bedeutung in zwei Gebetbüchern des frühen 16. Jahrhunderts. Gebetbuch Kaiser Maximilians und Breviarium Grimani.
Neudruck 1971. 136 Seiten, 58 Abbildungen. € 18,-- ISBN 978-3-87320-319-8
Studien zur deutschen Kunstgeschichte 319

Die uns heute nicht mehr so einfach zugängliche Symbolsprache der spätmittelalterlichen Kunst wird hier untersucht anhand des Gebetbuchs Kaiser Maximilians (1514 gedruckt und von sieben Künstlern mit Randzeichnungen versehen) und des Breviarium Grimani (ein aus 831 miniierten Blättern bestehendes Manuskript), das um das 2. Jahrzehnt des 16. Jahrhunderts entstand. Dabei werden die Randzeichnungen Seite für Seite beschrieben, die einzelnen Künstler identifiziert, beim Breviarium Grimani auch der Auftraggeber. Die Kombination von Symbolik und Zeitgeschehen zeigt, daß die repräsentative Kunst keineswegs am Zeitgeschehen - hier den Glaubenskämpfen - vorbeigegangen ist.

Referencebook on the symbolic language of two prayerbooks of the early 16th century: Prayer book of emperor Maximilian and the Breviarium Grimani.

Siehe auch 314, 356, 357, 428, 900